Vormärz 2018

#Experimentability als Managementansatz in der digitalen Transformation

Mehr erfahren

8. Mai 2018, 18:00

Metropol Zürich, Kleiner Saal

By invitation only

Anlass

Dr. Adriano B. Lucatelli

Unternehmer im Finanzbereich

Adriano B. Lucatelli ist Gründer von Descartes Finance AG, einem Robo-Advisor, sowie VRP der Additiv AG, einer Softwarefirma für Banken und Versicherungen. Ausserdem ist er VR des unabhängigen Vermögensverwalters merlini finance ag. Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» wählte ihn 2017 zu den 100 wichtigsten Schweizer Bankern.

Gerold Riedmann

Experimente für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle

Gerold Riedmann ist Chefredakteur der Vorarlberger Nachrichten (VN) und als Geschäftsführer von Russmedia auch für den Digitalbereich des Medienunternehmens verantwortlich. Er ist seit 2003 bei Russmedia tätig, zunächst als Redakteur und ab 2007 stv. Chefredakteur der VN. Zuvor entwickelte er als Chefredakteur der Münchner Cross-Media-Agentur AME medienübergreifende Onlineformate für das Businessradio der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Endemol/RTL, Sky/Premiere und den Bayerischen Rundfunk.

andreas-staubAndreas Staub

Managing Partner FehrAdvice & Partners AG Zürich

Andreas Staub ist Ökonom der Universität Zürich und Managing Partner bei FehrAdvice & Partners AG. Seine Kernthemen sind Digitalisierung und Kundenschnittstelle, Marketing und Preispolitik, Smart Data, Performancemanagement sowie Behavioral Change. Er kann auf mehr als 15 Jahre Erfahrung im Senior Management bei der Zürcher Kantonalbank zugreifen.

Marco Zollinger

Experimente für die Validierung bestehender Geschäftsmodelle

Marco Zollinger ist seit 2015 verantwortlich für Strategie & Konzepte im Multichannel Management der Zürcher Kantonalbank. Er verantwortet die Definition der Vertriebsstrategie Kanäle und den zugehörigen Konzepten, welche sämtliche physischen und digitalen Kanäle und insbesondere deren Zusammenspiel beinhaltet. Davor leitete er bei der Credit Suisse im Corporate & Institutional Clients das Sales Management und war über mehrere Jahre in verschiedenen Banken zuständig für den fachlichen Betrieb der CRM Applikationen.

Einführung in den Abend durch Adriano Lucatelli

 


 

Impuls 1

Gerold Riedmann

Experimente für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle

Die Digitalisierung verändert die Medienbranche in einer rasanten Geschwindigkeit. Wie sieht die gedruckte Zeitung in fünf Jahren aus? Gibt es funktionierende Paywalls für digitale Inhalte? «Wie wir dieses Problem lösen, wissen wir noch nicht genau. Es ist ein neues Phänomen. Wir brauchen Experimente und Kreativität. Wir werden uns von einem Medium, das man am Morgen vor der Tür findet, zu einem Begleiter mit vielen Kontaktpunkten entwickeln», sagt Gerold Riedmann. Er beleuchtet verschiedene Aspekte der digitalen Transformation, insbesondere auch mit welchem Mindset das Unternehmen der Digitalisierung begegnet, in welchem Ausmaß das etablierte Kerngeschäft transformiert wird und welche Rolle innovative Startups dabei spielen.

 


 

Impuls 2

Marco Zollinger

Experimente für die Validierung bestehender Geschäftsmodelle

Die Zürcher Kantonalbank verfolgt einen Omni Channel Ansatz und macht sich dabei Gedanken zum Setup sowohl in der digitalen wie auch in der physischen Welt. «Oft sind die Investitionen in physischen Kanäle langfristig und sehr kostenintensiv – umso wichtiger ist es, die eigenen Hypothesen erst zu validieren», sagt Marco Zollinger und zeigt auf, wie die Kontaktpunkte bei der Zürcher Kantonalbank näher zusammenrücken und mit welchen Experimenten das mit Kunden getestet wird.

 


 

Paneldiskussion

 


 

Abschluss durch Andreas Staub

Manifesto

Wir sind überzeugt, dass nur eine demokratisch und marktwirtschaftlich orientierte Gesellschaft die brennenden sozialen und wirtschaftlichen Probleme auf eine effiziente und friedliche Art lösen kann.

Moderne Marktwirtschaft basiert auf funktionierenden Kapitalmärkten und Finanzinstitutionen. Diese bilden eine Brücke zwischen der Real- und Finanzwirtschaft. Zudem schaffen sie, zusammen mit der Nationalbank, das nötige Vertrauen in das Geld- und Finanzsystem.

Im Interesse der Gesellschaft, des Landes oder eines Währungsraums müssen die Finanzinstitutionen sich dieser zentrale Rolle bewusst und bereit sein, die entsprechende Verantwortung zu übernehmen.

„Vormärz“ organisiert einmal pro Jahr den Dialog zwischen den Akteuren. Ziel ist, das Bewusstsein der Menschen für wesentliche Punkte in diesem Kontext zu schärfen.

  • Eine funktionierende Finanzindustrie ist eine unverzichtbare Grundlage für die Marktwirtschaft.
  • Die Finanzindustrie als Ganzes und die Menschen, welche in diesem Sektor arbeiten, tragen die Verantwortung, dass diese Industrie auf lange Sicht ihre Aufgaben wahrnehmen kann.
  • Bereits heute kann der Finanzsektor gesellschaftliche Herausforderungen in vielen Wirtschaftsbereichen massgeblich positiv beeinflussen, wenn er seine Produkte verantwortungsvoll einsetzt.

„Vormärz“ wurde von Adriano B. Lucatelli und Gerhard Fehr gegründet.

Sponsoren